Leopold's Hobby Page

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Jürgen's Tutorial 1 - Umkehrschaltung

Modellbahnsimulation > Rule The Rail > Demos & Tutorials

Rule The Rail Banner

Tutorialbild

Jürgen's Tutorial 1 - Umkehrschaltung

Beschreibung



Bitte RTR starten: Neue Anlage.
Wählen Analog oder Digital. Bei Digital lieber Peter kontaktieren!
Bei Analog hier weiter.
Größe des Boards eingeben. Kann später geändert werden.
Doch dies bleibt die Mitte. Dann kann zwar alles verschoben werden, aber das Gelände nicht.
Bestätigen - ein neues, freies Board erscheint.
Im System-Menü aufrufen:
Optionen Autosave ausschalten (ich sichere lieber selbst).
Eingeschaltet muss sein:
Gleisinfo, Steuerschalter, Weichenbericht, Menühilfe und Editierbar.
Bestätigen.

Gleiseditor aufrufen:
Eine Strecke von 6-7 langen Geraden legen.
Wenn ich jetzt schon weiß, wo ich Steuerpunkte brauchen werde, lege ich dort lieber kurze Gleise.
Steuerpunkte können und müssen sogar teilweise übereinander liegen.
Es ergibt jedoch pro Gleis nur einen s i c h t b a r e n Punkt.
Also die äußeren langen Gleise 1 x anklicken (sie werden rot) und löschen.
Kurze Stücke legen.
Strom anklicken und in die Mitte der Strecke setzen.
Eigenschaften erscheint.
Name und Nr. ist immer O.K.
Wert bitte auf Null.
Auf die Steuertafel setzen.
Bestätigen.
Der Gleiseditor kommt wieder, das Powersymbol ist am Gleis; und auf der Steuertafel ist nun zu sehen: Power P1 = Stellung Null.
Linke und rechte Haltepunkte setzen:
Aus Gleiseditor Steuerschalter anklicken und mit dem Pfeil links auf eine Schiene setzen.
Dabei eine gute Lokomotivlänge frei lassen (soll ja nicht runterfallen).
Das ergibt einen rot/blauen Punkt. Weiter ist nichts zu sehen.
Aber was soll dieser Punkt steuern?
Nun, hier gibt es nur eine Sache. In der Stromquelle P erscheint ein kleiner roter Pfeil.
Den anklicken. Stromquellen-Eigenschaften klappt auf.
Hier nach Wunsch einstellen.
Wir nehmen: Ausschalten.
Richtung: Beide Seiten
Aktiviert von: Alle
Spannung (Geschwindigkeit) : Beim Ausschalten egal - aber Null ist gut
Verzögerung: Null Sekunden
Name der Steuerung: eintragen z.B. P1 aus
Bestätigen (kleiner Haken unten links, leider nicht Tastatur Enter).
Der kleine rote Pfeil im Poweranschluß ist weg.
Beim Setzen eines Kontrollpunktes bekommen a l l e steuerbaren Elemente einen solchen Pfeil zur Auswahl. Deshalb muss z.B. eine Weiche auch erst da sein bevor sie gesteuert werden kann.
Nun einen gleichen Steuerpunkt genauso auf die rechte Seite setzen.
Name wieder P1 aus.
Gleiseditor ausschalten.

Für später:
Wenn kein Editor gewählt ist, aber im Hauptmenü Steuerschalter anzeigen, kann ein Gleis mit Kontroller angeklickt werden.
Es wird rot dargestellt.
Bei einem Rechtklick erscheint die zugehörige Steuerbox in der jetzt stehen sollte: P1 aus.
Wenn mehrere Kontroller auf einem Punkt liegen, ist es hier zu sehen. Darum haben wir einen Namen eingetragen.
Auswählen, was wir sehen wollen.
Bestätigen.
Nun kann geändert, gelöscht und/oder bestätigt werden.

Zug setzen:
Im Zugmenü eine Lok wählen und in die Mitte der Schienen setzen. Vor dem Setzen - vor der Schiene - kann mit Maus rechts halten oder mit Tastaturpfeil gedreht werden.
Lok auf die Schiene bringen.
Zugmenü ausschalten.
In der Steuerleiste unterer Rand kann mit P1 von Hand gefahren werden.
Die Lok sollte an den Kontrollpunkten stoppen.
Bei falschem Handstart geht es aber nur bis zum Ende des Gleises. Wenn wir von dort wieder zurück fahren, wird wieder gestoppt.
Wir haben eingestellt: Stopp aus beiden Richtungen.
Das kann geändert werden.
Bitte Zoom mit der Maus, bis die Farben des Kontrollpunktes zu erkennen sind.
Linksklick auf das Kontrollergleis (wird rot - weil wir jetzt das Hemd hoch und Hose runter zum Nachgucken machen können) und Rechtsklick.
Ein Fenster öffnet sich.
P1 - mehr ist da nicht - bestätigen.
Neues Fenster.
Jetzt ändern, dass Stopp nur aus einer Seite erfolgt (aus der Mitte kommend)
Die richtige Farbe eingeben.
Bestätigen.
Fenster weg.
Dies für beide Kontroll-Endpunkte.
Jetzt stoppt die Lok nur noch zwischen den Endpunkten.

Nun soll vom Stopp automatisch zurückgefahren werden:
Wenn die Lok in der Mitte ist, schalten wir P1 von Hand auf Null.
Gleiseditor aufrufen.
Steuericon anklicken und auf einen der vorhandenen Kontrollpunkte bringen und anklicken.
Es erscheint: Steuerschalter editieren.
Wir wollen nicht ändern, sondern einen weiteren Steuerschalter dazu legen - erzeugen.
Bestätigen.
Gleiseditor kommt zurück und die einzig zu steuernde Möglichkeit P1 zeigt den kleinen roten Pfeil.
Diesen anklicken.
Es kommt das Sondermenü Stromquellensteuer-Eigenschaften.
Eingestellt wird: Einschalten.
Aus der richtigen Seite (Zoom!? Nachsehen) rot oder blau.
Alle Loks Spannung = Geschwindigkeit auf Plus oder Minus ( ja, wenn man sich das gemerkt hätte ).
Verzögerung: etwa 6-10 Sekunden
Name der Steuerung: In diesen Fall: P1 ein
Bestätigen
Alle Fenster schließen.
Alles noch mal für den anderen Kontrollpunkt.
Von Hand P1 starten. Die Lok fährt mit eingegebener Pause hin und her.
Wenn die Richtung nicht stimmt:
Ohne Menüfenster den falschen Punkt/Gleis anklicken (wird rot) und rechte Maus noch einmal.
Im Steuerschalterfenster auswählen P1 ein.
Darum unsere Namensgebung.
Dies bestätigen und im neuen Fenster Richtung ändern.
Bestätigen. Fertig.

Aufgabe: Irgendwo in der Mitte soll die Lok anhalten und nach Pause weiterfahren.

Wie geht das?
1.) Ein Stopp (Nur einer gleichzeitig wirksam für beide Seiten) etwa in die Mitte legen. Name nicht vergessen: P1 aus.
2.) Auf denselben Punkt einen Kontroller erzeugen. Einschalten mit Verzögerung, richtige Farbe, richtige Richtung. Name: P1 ein (evtl. mit Richtung P1 ein L oder R)
3.) Auf denselben Punkt einen weiteren Kontroller erzeugen. Einschalten mit Verzögerung, andere Farbe andere Richtung. Name P1 ein.

Wenn der mittlere Stopp nur für eine Richtung wirken soll, muss er rot/blau entsprechend eingestellt werden.
Gleis mit Mittelstopp anklicken (rot) dann Rechtsklick.
Im Fenster P1 aus auswählen - wie schön das wir einen Namen vergeben haben - gewünschte Änderung für nur eine Richtung vornehmen.
Bestätigen.
Mit der gleichen Methode muss aus dieser Richtung noch die verzögerte Einschaltung entfernt werden. Sonst wird sie evtl. erst am Endhaltepunkt wirksam und die Lok fährt in die Pampa!

Ein Tipp und Übung:
Board vergrößern. Über Bodeneditor Größe verändern.
Lok von Hand stoppen. Irgendwo mittig ein Gleis anklicken (wird rot) und beiseite schieben.
Jetzt kann ein Gleis der beiden Restschienen doppelt angeklickt werden.
Zusammenhängende Gleise sind dadurch selektiert und können bearbeitet werden.
Auseinander schieben und weitere beliebige Gleise einfügen und alles wieder verbinden.
Doppelklick - ganze Abschnitte!
Noch einfacher geht es mit dem Mauspfeil, einen Teil der Strecke auszuwählen. Dies ist dann automatisch selektiert und kann verschoben, kopiert oder gelöscht werden. Kontrollen und Strom werden allerdings nicht kopiert.

Gelegentlich sichern nicht vergessen !

Guten Einstieg - Happy RTR

Jürgen

1. November 2006

Seiteninfo

Letztes Update: 5.1.2011
Besucher dieser Seite:


Download

Homepage | Modellbahnsimulation | Eisenbahnsimulation | Verkehrssimulation | Modelleisenbahn | Links | Kontakt / Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü